Schwalbenstr. 4, 91126 Barthelmesaurach kontakt@sv-barthelmesaurach.de

Freitag 2.9.2022 um 5:00 Uhr ging´s los: Nachdem Gepäck und Proviant für die Reise eingeladen war,  startete eine bunte Truppe mit 45 Personen im Alter von 14 bis 74 Jahren mit den Busfahrern Andi und Melli in Richtung Quinzano nach Italien. Kaum eingestiegen, war der erste Stopp allerdings schon wieder nach 10 Minuten in Haag. Ein Spieler hatte seine Fußballschuhe vergessen, wer das war, wird nicht verraten. Bereits am Morgen wurde eine kleine Geburtstagsparty im Bus gefeiert. Am Vormittag machten wir eine Vesperpause in Österreich. Vor dem Bus war eine deftige Brotzeit und kalte Getränke aufgebaut – alles bestens organisiert. Am frühen Nachmittag gabs ein leckeres Mittagessen in Rivalta di Brentino Belluno. Am Spätnachmittag erreichten wir Negrar in der Nähe von Verona. Im Hotel San Vito, dass wir schon viele Jahre kennen, wurden wir herzlich begrüßt und konnten die Zimmer beziehen. Nach einer kleinen Pause ging es weiter nach Quinzano auf die Piazza, wo wir schon von unseren italienischen Freunden erwartet wurden. Als Begrüßungskomitee waren neben unseren „alten“ Bekannten auch eine Abordnung des Comitato Bacanal del Gnoco in Hunnenkostümen gekommen.  Wir wurden mit pikanten Häppchen, süßen Kuchenvariationen, Vino Rosso und Vino Bianco verwöhnt. Im Gegenzug zapften wir als kleines Gastgeschenk ein Fäßla Gundel-Bier. Wir durften eine laue Sommernacht genießen mit viele netten Gesprächen (teils sprachlich - teils mit Händen und Füßen), haben viel gelacht und kurz vor Mitternacht war Abfahrt ins Hotel. Wer da immer noch nicht müde war, stattete der Hotelbar einen Besuch ab und beendete so den 1. Tag in Italien. Für den nächsten Tag war nach dem Frühstück ein Ausflug nach Venedig geplant.  Mit dem Bus und der Fähre erreichten wir unser Ziel. Für diesen Besuch hatten sich auch der Consiglio di Regino Veneto, Alberto Bozza und seine Frau Patrizia Zeit genommen. Die beiden, die politisch sehr in der Region Verona engagiert sind begleiten schon seit langen Jahren die Partnerschaft. Patrizia gab in Deutsch interessante Informationen zu Venedig, der Region und den markantesten Stellen in Venedig. Nach einem kleinen Spaziergang vom Markusplatz, vorbei an der Seufzerbrücke bis zur Rialtobrücke stand der Nachmittag zur freien Verfügung. Nach einem kurzen Stopp im Hotel ging es am Abend weiter. Wir waren eingeladen von Conte und Contessa Corte Molon auf deren romantischen Landsitz aus dem Mittelalter. Hier erfuhren wir eine wundervolle Gastfreundschaft, wurden bestens mit Essen und Getränken versorgt, ein DJ drehte im Innenhof des Landgutes die Musik auf und es wurde bis spät in die Nacht gesungen und getanzt. Ein toller Abend mit alten und neuen Freunden in einer unvergesslichen Umgebung. So endete der 2. Tag in Italien. Am Sonntag wurde es ernst: Das Freundschaftsspiel Italien : Deutschland stand an. Dazu fuhren wir zum Sportgelände der Union Sportiva Avesa Hellarde San Marco 1911 in der Nähe von Quinzano. Hier die Spieler für den SVB:  Stefan Fleischer, Marcel Greff, Jürgen Loos, Robert Lieb,  Andi Gilch, Albert Bundschuh, Rainer Müller, Max Meermann, Christian BIerlein, Lukas Heyder,  Christian Hirsch, Heiner Schön, Niklas Lieb und Sepp Gruber. Nach den Nationalhymnen beider Länder konnten wir ein besonderes Spiel bei brütender Hitze verfolgen und lautstark unsere Spieler anfeuern. Den Treffer für die SVB Mannschaft erzielte Christian Hirsch. Es war ein faires Spiel, doch ein klein wenig konnte man feststellen, dass die italienischen Fußballer wohl nicht schon wie das SVB-Team zwei durchfeierte Nächte in den Knochen hatten. Bei der Siegerehrung stellte man fest: Egal wer die bessere Mannschaft war, es gibt nur einen einzigen Gewinner: Die Freundschaft zwischen Quinzano und Barthelmesaurach, die nun schon seit über 45 Jahren besteht. Deshalb bekam jede Mannschaft einen Siegerpokal. In der Rede zur Siegerehrung erinnerte man sich gerne an die Motoren der länderübergreifenden Freundschaft, Ennio Residori, Siggi Luschka und Mario Ferrari. Viele schöne Erinnerungen und Episoden wurden ausgetauscht. Nach einem kleinen Imbiss ging´s weiter von Avesa in die Innenstadt von Verona zum „Comitato Bacanal del Gnoco“. Das soll der älteste Karnevalverein Europas sein und seine Entstehung geht auf das späte Mittelalter zurück. Wir durften in einem alten Gemäuer, das 1540 erbaut wurde zu  Mittag essen und einen Einblick in die Geschichte der „Hauptmaske“ Papa del Gnoco erhalten. In seinem prächtigen Kostüm klärte er uns auf, welche Bedeutung der Gnocchi für den Veroneser Karneval hat. So wurde der Gnocchi zur Linderung der Hungersnot im Mittelalter von einem Bäcker mit Mehl und Wasser zubereitet, erst später kam als Zutat für Gnocchi die Kartoffel dazu. Der Papa del Gnoco und sein Gefolgte verteilten dieses Essen an die Ärmsten. Auch die Träger Maske aus Quinzano, Donne di Attila mit ihrer Gefolgschaft in Hunnenkostümen und die Träger der Maske aus Parona, Conte und Contessa Corte Molon waren zugegen und erzählten viel über ihre Traditionen. Sie luden uns zum nächsten Carnevale Veronese ein, an dem die ganze Stadt Verona auf dem Kopf steht und es zugeht wie beim Karneval in Venedig. Alle bekamen noch einen Maccaroni-Hut mit auf den Weg.  Beschwingt und mit der Erkenntnis nochmals neue Freude kennengelernt zu haben traten wir den Rückweg nach Negrar an. Von dort ging es weiter zu den Alpini von Parona, die uns schon erwarteten und zum Abendessen eingeladen hatten. Wir steuerten auch hier ein Fäßla Gundel-Bier bei, das guten Anklang fand. Das Highlight war die musikalische Darbietung des Coro la Parete, ein Männerchor, der uns mit seinem    A Cappella Gesang verzauberte. Zu später Stunde sangen dann auch die Drauracher Meistersänger - nicht ganz so schön aber laut-. Ein toller 3. Abend in Italien. Am nächsten Morgen hieß es nach dem Frühstück aus dem Hotel auszuchecken um zum Weingut Cantina Valpantena zu fahren. Dort bekamen wir eine Führung mit Samantha, einer resoluten humorigen Dame und eine Weinprobe.  Wir hatten Gelegenheit, nach Lust und Laune Weine, Olivenöle und vieles mehr einzukaufen. Nachdem alle Einkäufe im Bus verstaut waren, hieß es Abschied nehmen. Alberto, Guiseppe, Angelo und viele der italienischen Freunde waren noch mit zur Cantina gekommen und man versprach sich, gesund zu bleiben und die Freundschaft weiter zu pflegen. Mit vielen schönen Erinnerungen und ein bisschen wehmütig, weil wir das schöne Italien schon wieder verlassen müssen, gings in Richtung Heimat. Musikalisch begleitete uns während der Busfahrt das Lied „… und an der Ponte de Rialto singen die Gondoliere… „ in Dauerschleife und erinnerte an die Tour nach Venedig. Gegen 22 Uhr waren wir wieder in Barthelmesaurach. Das war der 4. Abend – gut zurück in Deutschland. Danke an alle, die mit der Organisation betraut waren. Besonders dem Italien-Scout Albert Burk, den Organisatoren Karin Schön, Albert Bundschuh, Jürgen Bierlein und Josef Gruber, die dafür sorgten, dass es uns an Nichts fehlte. Danke auch an unsere Busfahrer, die uns souverän gefahren haben.  Besonders dankbar sind wir, dass wir eine Gruppe von Youngsters dabei haben durften, denen es sichtlich Spaß machte. Wir wünschen uns, dass mit den jungen Leuten aus unserem SVB die Partnerschaft mit Quinzano weiter gepflegt wird und noch viele Jahre bestehen bleibt.

DANKE – GRAZIE – Es lebe die Freundschaft - Viva l'Amicizia


Zumba

Du hast Spaß und Lust am Bewegen, findest aber Fitnessstudios und Workouts zu langweilig?

Dann ist Zumba für dich genau das Richtige!

Werde mit Spaß und Urlaubsgefühl fit!

Durch verschiedene Rhythmen und Choreographien vergisst du schnell den Alltag und lässt dich von der Musik leiten.

 

immer Dienstags für Kids (5-10) um 16 Uhr und Teens (von 10 bis ....) um 17 Uhr:

Aktuell machen wir eine Pause, sobald es weitergeht, geben wir die neuen Termine bekannt.


Mutter-Kind-Turnen

für Kinder von 3 – 6 Jahren

Bei unserem Mutter-Kind-Turnen lernen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern auf spielerische Weise, sich mit ihrem vorhandenen Bewegungsrepertoire auseinander zu setzen und so die koordinativen Fähigkeiten (Orientierungssinn, Gleichgewichtsfähigkeit, …) zu erlernen und zu verbessern.

Dabei steht die Freude und der Spaß an der Bewegung im Vordergrund.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unseren Ansprechpartnern, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. (Momentan sind leider alle Plätze vergeben.)

Trainingszeiten:

Mittwoch von 15:30 bis 16:30 Uhr in der Sporthalle des SVB

Ansprechpartner:

Sandra Mark, Tel. 0171/1957942

Claudia Schneider, Tel. 09178/997858

Marina Schneider, Tel. 09178/996424

Zumba® Step, Step Aerobic & Bodyfit beim SVB

Montags von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr: Zumba Step oder Step Aerobic

Montags von 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr: Bodyfit
 
Wir freuen uns auf euer Kommen!
 
Beate Stieglitz, Kristina Leng, Sabine Gilch, Sandra Marthold & Steffi Grillenberger
 

Auszeichnungen

SVB Auszeichnungen

Kontakt

SV Barthelmesaurach e.v.
Schwalbentraße 4
91126 Barthelmesaurach

09178/1700
kontakt@sv-barthelmesaurach.de

Partner

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.